23.01.2018

Das Herz, das jazzt

France Gall, Bild via https://commons.wikimedia.org/wiki/
Category:France_Gall#/media/File:1965_
Eurovision_Song_Contest_-_France_Gall.jpg

France Gall, Bild via https://commons.wikimedia.org/wiki/ Category:France_Gall#/media/File:1965_ Eurovision_Song_Contest_-_France_Gall.jpg

"Le cœur qui jazze", hieß eines der ersten Lieder von France Gall. "Das Herz, das jazzt", unter diesem Motto soll auch unser Abend für die französische Pop-Sängerin heißen, die Anfang dieses Jahres 70-jährig gestorben ist. Auch wenn France Gall eine Stimme besaß, die in ihrer wunderbaren Piepsigkeit und Kieksigkeit alles andere als jazztypisch war, so hat sie immer ein großes Interesse für den Jazz und seine Sterne gehabt. Ihr bei uns größter Hit "Ella, elle l‘a" (1987), den die meisten kennen, handelt von der großen Jazzvokalistin Ella Fitzgerald. Wir wollen France Galls Musik Revue passieren lassen, hören Songs aus ihrer Zeit als Teenie-Star und Yé-yé-Idol der 1960er und folgen ihrer Zusammenarbeit mit Serge Gainsbourg, der sie nach ihrem Grand Prix-Sieg von 1965 mehr und mehr ins Psychodelische abdriften ließ, bis sie sich zum extremen Gegenteil hinkehrt und deutsche Schlager singt – grausige und geniale. In Michel Berger fand sie schließlich den idealen Partner für ihre Rock- und Popsongs als erwachsene Künstlerin. Und man kann nicht überschätzen, was sie für die deutsch-französische Freundschaft getan hat, denn "Links vom Rhein und rechts vom Rhein: Alle Mädchen wollen glücklich sein!"

Jazz Mondo - Die Sendung für Jazz, Latin und Weltmusik  Dienstag, 20 Uhr

Zurück


Kommentar schreiben