16.04.2021

radio 98eins bringt die Opernale ins Radio

Wer bei Oper an Elite, Prunk und Großstädte wie Berlin denkt, den belehrt die Opernale seit 2011 eines Besseren: Das Opern-Festival in der Gemeinde Sundhagen (ungefähr in der Mitte zwischen Greifswald, Grimmen und Stralsund) bringt Musiktheater an ungewöhnliche Orte, z. B. in Scheunen, Guts- und Herrenhäuser oder Kirchen, begeistert mit experimentellen Formaten und passgenauen Bearbeitungen bekannter Stücke oder die Schaffung neuer Werke mit inhaltlichem Bezug zur Region. Wegen Corona kann auch die Opernale in disem jahr leider nicht präsent stattfinden, doch wir springenn gerne ein und bringen sie ins Radio: Am morgigen Samstag hört ihr bei uns den Mitschnitt des Benefizkonzerts zum 160. Geburtstag der Greifswalder Koponistin Luise Greger mit den Solisten Jonathan Weigle (Violoncello), Katharina Treutler, Benjamin Saupe (Klavier), Klara-Henrike Breitsprecher (Sopran) und Lars Grünwoldt (Bariton).

Die Komponistin, Pianistin und Sängerin Luise Greger, deren Leben und Schaffen im Mittelpunkt der Opernale 2021 steht, wurde vor 160 Jahren in Greifswald geboren. So ist dieses Benefizkonzert gewissermaßen auch ein Ständchen zum 160. Geburtstag. Auf dem Programm stehen Musikstücke von Clara Schumann (3 Romanzen op.22), Fanny Hensel (Fanstasia g-Moll) und Felix Mendelssohn-Bartholdy (Sonate für Violoncello und Klavier), die vokal umrahmt werden mit Liedern von Luise Greger. So erklingen u.a. "Kumm mit", "Min Schatz is en Jäger", "Still, keiner darf dat weiten!" - Vertonungen niederdeutscher Texte der Greifswalder Dichterin Alwine Wuthenow, sowie die anspruchsvollen Balladen "Irgendwoher ein Lied" (Ludwig Nüdling) und "Schließe mir die Augen beide" (Theodor Storm).

  • Samstag, 17.04.2021, 21 bis 22 Uhr auf radio 98eins

 

Zurück


Kommentar schreiben